mein Reisebilderbuch Manfred Bittner
Nach oben

Zurück

Humorvolles
Eine Frau kommt nach Hause und sieht ihren Mann mit einer Fliegenklatsche in der Hand. "Hast Du welche erwischt ?", will sie wissen. "Ja", antwortet er, "zwei Männchen und ein Weibchen". "Woher willst Du wissen, welche Fliegen die Männchen oder Weibchen waren ?" "Zwei saßen auf der Bierdose, die dritte am Telefon".
Als die ersten Blätter fallen machen sich zwei Bären bereit für den Winterschlaf. "Diesmal bleib' ich wach" meint der eine. "Warum ?" "Ich muss endlich wissen, wer die ganzen Blätter wieder an die Bäume klebt."
Anfänge des Fußballsports Ein Dicker trifft einen Dünnen: "Wenn man Sie sieht, könnte man meinen, es herrscht Hungersnot im Lande." "Und wenn man Sie sieht, könnte man meinen, Sie wären schuld daran." Papa, wie bin ich auf die Welt gekommen ? Na gut mein Sohn, irgendwann hätten wir dieses Gespräch ja doch führen müssen: Der Papa hat die Mama in einem "Chatroom" für "Sado-Maso" kennengelernt. Später haben der Papa und die Mama sich in einem "Cyber Café" getroffen und auf der Toilette hat die Mama ein Paar "Downloads "von Papas "Memory Stick" gemacht. Als der Papa dann fertig für das "Uploaden" war, merkten wir plötzlich, dass wir keine "Firewall " installiert hatten. Leider war es schon zu spät um "Cancel" zu klicken und neun Monate später hatten wir einen neuen Client im System.
Blöde Fragen... Wenn schwimmen schlank macht, was machen Blauwale falsch? Wenn Maisöl aus Mais gemacht wird, wie sieht es mit Babyöl aus? Warum gibt es kein Katzenfutter mit Mausgeschmack? Wie würden Stühle aussehen, wenn wir die Kniescheiben hinten hätten? Wenn Superkleber wirklich überall klebt, warum dann nicht auf der Innenseite der Tube? Warum glauben einem Leute sofort, wenn man ihnen sagt, dass es am Himmel 400 Billionen Sterne gibt, aber wenn man ihnen sagt, dass die Bank frisch gestrichen ist, müssen sie draufpatschen?
Wrack Eine ältere Dame fragt am Strand den kleinen Max: "Werden hier viele Wracks angeschwemmt?" "Nein, Sie sind das erste!"
Ein paar Dinge, die wir ohne das Kino nie wüssten: Schieße auf ein Auto, egal wohin, auch wenn es der Reifen ist, das Auto wird sofort explodieren. Jeder kann Schlösser mit der Haarnadel seiner Freundin aufmachen (auch wenn sie kurze Haare hat, wird sie eine Haarnadel haben). Jeder kann reiten, es braucht nur ein Pferd herumzustehen und ab geht die Post. Die Telefonkabel sind lang genug, um während des Telefonierens, das ganze Haus zu durchwandern. Man braucht nur einmal in den Rückspiegel zu blicken um festzustellen, dass man verfolgt wird (funktioniert auch auf stark befahrenen Straßen). Man kann gefahrlos aus einem Verkehrsflugzeug in 8000 m Höhe aussteigen, um dann einem zufällig vorbeikommenden Fallschirmspringer dessen Fallschirm zu entreißen. Mit Glassplittern kann man in Sekundenschnelle die dicksten Seile durchtrennen. Mit einem Schweizer Messer, einem Bindfaden und einer Büroklammer kann man Bomben bauen, Reaktoren reparieren und sogar die Sicherheitssysteme des KGB lahm legen. Jeder kann sich ins Pentagon einhacken, das geht ganz geschwind, sogar in Zeiten als es noch Commodore 64 gab. Der böse Bube ist nie nach dem ersten Mal tot, du musst ihn schon öfter umbringen. In der Zukunft werden die Autos nicht mehr fahren sondern fliegen, werden aber immer noch die Form eines Autos haben. In nur einer Woche kann man Karate so erlernen, um den Jahre langen Weltmeister so nebenbei eine aufs Maul zu hauen und sich dessen Titel krallen. Und das, obwohl dieser die modernsten Trainingsgeräte hat und man selber mit Baumstämmen trainiert. Wenn man bei einer engen Bergstraße bergab fährt, werden fast immer die Bremsen versagen. Hungrige bengalische Tiger sind leicht durch Erwürgen zu töten. Autos, die zusammenstoßen, gehen fast immer in Flammen auf. Ein Mann wird keinerlei Schmerzen zeigen, während er auf grausamste Art verprügelt wird, aber er wird zurückzucken, wenn eine Frau versucht, seine Wunden zu säubern. Während jeder polizeilichen Untersuchung wird es notwendig sein, mindestens einmal ein Striptease-Lokal aufzusuchen. Wenn man durch die Stadt gejagt wird, kann man üblicherweise in einer gerade vorbeiziehenden St. Patricks-Day-Parade untertauchen - zu jeder Zeit im Jahr. Alle Betten haben spezielle L-förmig geschnittene Bettdecken, welche bis zu den Achseln einer Frau, aber nur bis zur Taille des Mannes reichen, der neben ihr liegt. Es ist für jedermann leicht, ein Flugzeug zu landen, wenn man nur von jemandem mündlich dazu angeleitet wird. Das Lüftungssystem eines jeden Gebäudes ist ein perfektes Versteck, niemand wird je auf die Idee kommen, dich dort zu suchen, und du kannst unentdeckt in jeden anderen Teil des Gebäudes wandern. Von jedem Fenster in Paris aus kann man den Eiffelturm sehen. Alle Bomben sind mit elektronischen Zeitzündern ausgestattet, die große rote Displays haben, damit man genau weiß, wann sie hochgehen. Man wird höchstwahrscheinlich jede Schlacht überleben, es sei denn, man macht den Fehler und zeigt jemandem ein Bild von seiner Freundin, welche zu Hause auf einen wartet. Wenn man ein Taxi bezahlt, schaut man nicht auf sein Portemonnaie, wenn man einen Schein rausnimmt; man greift einfach wahllos einen raus und reicht ihn rüber. Es wird immer der genaue Fahrpreis sein. Küchen haben keine Lichtschalter. Wenn man nachts eine Küche betritt, öffnet man stattdessen den Kühlschrank und benutzt dessen Licht. Mütter bereiten jeden Morgen routinemäßig Eier, Schinken und Waffeln für ihre Familie zu, auch wenn ihr Ehemann und die Kinder niemals Zeit haben, sie zu essen. Ein einzelnes Streichholz reicht aus, um einen Raum von der Größe eines Stadions zu erleuchten. Mittelalterliches Fußvolk hat perfekte Zähne. Jede Person, die von einem Alptraum erwacht, wird aufrecht im Bett sitzen und keuchen. Es ist nicht nötig, "Hallo" oder "Auf Wiedersehen" zu sagen, wenn man mit Telefongesprächen beginnt bzw. aufhört. Selbst wenn man auf einer schnurgeraden Straße fährt, ist es nötig, das Lenkrad alle paar Momente energisch nach links und nach rechts zu drehen. Es ist immer möglich, direkt vor dem Haus zu parken, welches man besuchen will. In einem Kampf, bei dem Kampfkunst im Spiel ist, spielt es keine Rolle, ob die anderen Dir zahlenmäßig weit überlegen sind - Deine Feinde werden Dich geduldig einer nach dem anderen angreifen und in bedrohlicher Pose um Dich herumtänzeln, bis Du ihren Vorgänger außer Gefecht gesetzt hast. Wenn eine Person durch einen Schlag auf den Kopf bewusstlos geschlagen wird, wird sie niemals eine Gehirnerschütterung oder einen Schädelbruch erleiden. Keiner, der jemals in eine Autojagd, Entführung, Explosion, einen Vulkanausbruch oder eine Alien- Invasion verwickelt war, wird jemals einen Schock erleiden. Einmal aufgetragen, wird sich Lippenstift niemals abreiben - nicht einmal beim Schnorcheltauchen. Jedes Schloss kann innerhalb von Sekunden mit einer Kreditkarte oder einer Büroklammer geöffnet werden - es sei denn, es ist die Tür zu einem brennenden Gebäude, in dem ein Kind eingeschlossen ist. Revolver haben prinzipiell mehr als 8 Schuss Munition, es sei denn, der Held zählt mit.
Verloren Ein kleiner Junge geht die Straße entlang. Er findet einen Gummiknüppel. Ein paar Meter weiter steht ein Polizist. Kleiner Junge: "Ist das Ihr Gummiknüppel, Herr Polizist?" Polizist schaut nach: "Nein, meinen hab ich verloren."
Unterschied zwischen Mut und Coolness:  Mut ist - mitten in der Nacht besoffen heim kommen, Deine Frau steht da und wartet auf Dich mit einem Besen und Du fragst: Bist noch am Saubermachen oder fliegst Du noch irgendwo hin?  Coolness ist - mitten in der Nacht besoffen heim kommen, Du duftest nach Parfum und hast Lippenstift am Hemd, Du haust Deiner Frau einen auf den Arsch und sagst: "Du bist die Nächste...!"

Religious Truths:

  Taoism: Shit happens! Hare Krishna: Shit happens, rama, rama, ding, dong! Confucianism: Confucius say: "Shit happens!" Buddhism: If shit happens, it is not really shit! Zen-Buddhism: If shit happens, what is the sound of it? Hinduism: Shit happened before! Islam: If shit happens, it’s the will of Allah! Jehova’s Witness: Ding, dong, shit happens! Protestantism: Shit happens again and again and again... Catholicism: If shit happens, I deserve it! Judaism: Why does shit always happen to us?
Klapperstorch  "Papa", fragt der kleine Hansi, "wie bin ich eigentlich auf die Welt gekommen ?" Der Vater denkt, daß sein Sohn noch zu klein für die Wahrheit ist, und erklärt: "Dich hat der Klapperstorch gebracht." "Und wie bist du auf die Welt gekommen ?" "Mich hat auch der Klapperstorch gebracht." "Und Opa ?" "Bei ihm war's genauso !", antwortet der Vater. Nachdenklich trollt sich der Sohn. Ein paar Tage später blättert der Vater im Aufsatzheft seines Sohnes und liest dort unter der Überschrift Fortpflanzung": "Ich musste mit Bedauern feststellen, daß in unserer Familie seit Generationen kein Geschlechtsverkehr mehr stattgefunden hat !"
WUSSTEN SIE SCHON..... ? ... daß Wachhunde ganz verlogene Biester sind, weil sie ja doch hin und wieder schlafen ? ... daß man Strickleitern auch häkeln kann ? ... daß Hundesteuer reiner Quatsch ist, weil Hunde sowieso nie ein Lenkrad halten können ? ... daß Spinnen umweltbewusst einkaufen, weil sie keine Tüten brauchen, sondern ihr eigenes Netz mitbringen ? ... daß Hammerwerfer nicht mal versuchen den Nagel auf den Kopf zu treffen ? ... daß ein Geldschein kein Kohlepapier ist ? ... daß es im Standesamt trotzdem auch Stühle gibt ? ... daß Fallschirmspringer nach der Landung einen ziemlich heruntergekommenen Eindruck machen ? ... daß es überhaupt nichts nützt einen tropfenden Hahn zum Tierarzt zu bringen ? ... daß ein Skilehrer ständig gleitende Arbeitszeit hat ? ... daß ein Regionalligator keine Panzerechse aus einer bestimmten Region ist, sondern ein Erfolg beim Fußball ? ... daß auch ein Anhalter nichts nützt, wenn die Bremsen versagen ?
Betreff: Philosophisches  •	Warum besteht Zitronenlimonade größtenteils aus künstlichen Zutaten, während in Geschirrspülmittel richtiger Zitronensaft drin ist? •	Leben Verheiratete länger oder kommt ihnen das nur so vor? •	Mit welcher Geschwindigkeit breitet sich das Dunkel aus? •	Wenn nichts an Teflon haftet, wieso haftet es an der Pfanne? •	Wieso hat eine 24-Stunden-Tankstelle Tür-Schlösser? •	Warum ist "Abkürzung" so ein langes Wort? •	Warum benutzt man für "Tödliche Injektionen" in den Staaten sterilisierte Spritzen/Nadeln? Unnütze Kommentare  "Der Pilot war sofort tot. Verletzt wurde bei dem Unglück jedoch niemand" (Gabi Bauer in den "Tagesthemen" / ARD)  "Polo ist eine schwierige Sportart. Prinz Charles hat sich dabei schon so manchen Arm gebrochen." (Manuela Lundgren im "Hamburger Journal" / N3)  "Für unsere Spätzle-Pizza verwenden wir natürlich deutschen Käse - z-B. Gouda oder Emmentaler" (Armin Rossmeyer im "Frühstücksfernsehen" / SAT.1)  "Marion Hughes ist eine sehr erfahrene Reiterin. Sie stammt aus einer Pferdefamilie" (Reporter bei der Springreiter-EM / ZDF)  "Die einzigen Techniker beim HSV waren die Stadion-Elektriker" (Moderator Uwe Bahn in "Sport 3" / NDR)  "Der Vorteil des Pudels ist: Er haart nicht in der Wohnung. Im Gegensatz zu einem Yorkshire - da finden Sie überall Pudelhaare" (Gehört im Magazin "DAS!" / N3)  "Wichtig sind besonders die Beine, denn damit läuft das Pferd" (Gehört in einem Bericht über die Galoppwoche in Iffezheim /ZDF)  "Da steht es - für alle, die nichts lesen können" (Britta v. Lojewski in "Kochduell" / VOX)  "Mein Ring ist ein Unikat - meine Frau hat genau den gleichen" (Oliver Geissen in "Exclusiv - Weekend" / RTL)  "Die Kastelruther Spatzen schaffen es, ganz allein die Bühne vollzumachen" (Moderator Michael Thürnau beim "Festival der Volksmusik" / NDR) Praktische Tips für den Haushalt:  Fettflecken halten sich viel länger, wenn man sie von Zeit zu Zeit mit etwas Butter einreibt.  Getönte Scheiben für Ihr Auto bekommen Sie, wenn Sie sie mit gebrauchtem Toilettenpapier einreiben.  Weizenbier lässt sich leichter einschenken, wenn Sie statt Reis ein kleines Seifestück ins Glas tun.  Brot trocknet nicht so rasch aus, wenn man es stets in einem Eimer Wasser lagert... und Knäckebrot krümelt nicht mehr, wenn man es kurz vor dem Verzehr in eine Schale lauwarmes Wasser legt!  Zwiebeln statt Kiwis kaufen! Sie sind länger haltbar und außerdem länger haltbar.  Geschirrspülmittel wirkt am besten, wenn man die Packung vor Gebrauch öffnet.  Raumspray eignet sich hervorragend zum Aufpusten der Deko-Luftballons bei Parties.  Katzensand im Badezimmer mindert eindeutig die Rutschgefahr. So werden Unfälle während und nach dem Duschen verhindert!  Wenn man friert, reicht es nicht, sich in eine Badewanne zu legen. Man sollte auch warmes Wasser einlaufen lassen.  Die alte Hose sieht langweilig aus? Durch Auflegen eines heißen Bügeleisens lassen sich interessante Effekte erzielen.  Dreckiges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es einfriert.

Murphy's Gesetz:

Wenn etwas schief gehen kann, wird es auch schief gehen...

Folgerungen aus Murphy's Gesetz:

1. Nichts ist so leicht, wie es aussieht. 2. Alles dauert länger, als es aussieht. 3. Wenn es eine Möglichkeit gibt, dass Dinge schiefgehen, so wird genau das     schiefgehen, was den größten Schaden anrichtet. 4. Dinge sich selbst zu überlassen, führt vom Regen in die Traufe. 5. Wenn man feststellt, dass es 4 Möglichkeiten gibt, die einen Vorgang     schiefgehen lassen können und man diese ausschaltet, wird sich bestimmt     eine 5. finden lassen. 6. Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers. 7. Mutter Natur ist ein böses Weib....
ANLEITUNG EINER KATZE EINE PILLE ZU VERABREICHEN: 1. Nehmen Sie die Katze in die Beuge Ihres linken Armes, so als ob Sie ein  Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger an beiden Seiten des  Mäulchens an und üben Sie sanften Druck aus, bis die Katze es öffnet.  Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie die Katze das Mäulchen schließen. 2. Sammeln Sie die Pille vom Boden auf und holen Sie die Katze hinterm  Sofa vor.  Nehmen Sie sie wieder auf den Arm und wiederholen Sie den Vorgang. 3. Holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer und schmeißen Sie die angesabberte Pille weg. 4. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, die Katze erneut auf den Arm und halten Sie Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen Sie den Kiefer auf und schieben Sie die Pille in den hinteren Bereich des Mäulchens. Schließen Sie es und zählen Sie bis 10. 5. Angeln Sie die Pille aus dem Goldfischglas und die Katze von der Garderobe. Rufen Sie Ihren Mann aus dem Garten. 6. Knien Sie sich auf den Boden und klemmen Sie die Katze zwischen die Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest.  Ignorieren Sie das Knurren der Katze. Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf der Katze festzuhalten und ihr ein Holzlineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie die Pille das Lineal runterkullern und reiben Sie anschließend den Katzenhals. 7. Pflücken Sie die Katze aus dem Vorhang. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Packung. Notieren Sie sich, ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang zu flicken. 8. Wickeln Sie die Katze in ein großes Handtuch. Drapieren Sie die Pille in das Endstück eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, die Katze in den Schwitzkasten zu nehmen, sodass lediglich der Kopf durch die Ellenbogenbeuge guckt. Hebeln sie das Katzenmäulchen mit Hilfe eines Kugelschreibers auf und pusten Sie die Pille in ihren Hals. 9. Überprüfen Sie die Packungsbeilage um sicher zu gehen, dass die Pille für Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie das Blut  aus dem Teppich mit kaltem Wasser und Seife. 10. Holen Sie die Katze aus dem Gartenhäuschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine neue Pille. Stecken Sie die Katze in einen Schrank und schließen Sie die Tür in Höhe des Nackens, so dass der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das  Mäulchen mit einem Dessert-Löffel auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband in den Rachen. 11. Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und hängen Sie die Tür zurück in die Angeln. Legen Sie kalte Kompressen auf Ihr Gesicht und überprüfen Sie das Datum Ihrer letzten Tetanusimpfung. Werfen Sie Ihr  blutgesprenkeltes T-Shirt weg und holen Sie eine neues aus dem Schlafzimmer. 12. Lassen Sie die Feuerwehr die Katze aus dem Baum auf der gegenüberliegenden Straße holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbar, der in den Zaun gefahren ist, um der Katze auszuweichen. Nehmen Sie die letzte Pille aus der Packung. 13. Binden Sie die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit Wäscheleine zusammen. Knüpfen Sie sie an die Beine des Esstisches. Ziehen Sie sich Gartenhandschuhe über, öffnen Sie das Mäulchen mit Hilfe eines Brecheisens.  Stopfen Sie die Pille hinein, gefolgt von einem großen Stück Filetsteak. Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht und schütten sie Wasser hinterher, um die Pille herunter zu spülen. 14. Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie still, während der Arzt Finger und Arm näht und Ihnen die Pille aus dem rechten Auge entfernt. Halten Sie auf dem Rückweg am Möbelhaus und bestellen Sie einen neuen Tisch.
Ein Mann geht durch das Rotlichtviertel einer Großstadt.  In einem "Schaufenster" sieht er auch die "Dame" die Ihm gefallen könnte.  Er klopft an die Scheibe und fragt:  "Wie teuer?"  Die Antwort:  "450,- Euro!"  Der Mann erstaunt:  "Das ist aber teuer!"  Sie:  "Ist ja auch Thermoglas..." Auf der CeBit wird Microsoft Network vorgeführt.Das Standpersonal  preist unter dem Schlagwort “"Information at your Fingertips" den  Zugang zum Wissen der Welt. Ein Besucher setzt sich an den PC und  tippt ein: "Wo ist mein Vater? Antwort: "Er wohnt in München und  arbeitet bei Siemens." Der Besucher schüttelt den Kopf: "So ein  Blödsinn. Mein Vater ist sein 10 Jahren tot!"  Antwort aus dem Datennetz:  "Tot ist der Mann ihrer Mutter. Ihr Vater wohnt in München und arbeitet  bei Siemens." Zwei Freunde treffen sich. - Meine Frau ist ein Engel! - Du Glücklicher. Meine lebt noch! Hier mal was in Englisch:  George Phillips of Meridian Mississippi was going  up to bed when his wife told him that he'd left the light on in the garden shed, which she could  see from the bedroom window. George opened the back door to go turn off the light but saw that there were people in the shed stealing things. He phoned the police, who asked "Is someone in your house?" and he said no. Then they said that all patrols were busy, and that he should simply lock his door and an officer would be along when available. George said, "Okay," hung up, counted to 30, and  phoned the police again. "Hello I just called you a few seconds ago because there were people in my  shed. Well, you don't have to worry about them now cause I've just shot them all." Then he hung up. Within three minutes three police cars, an Armed  Response unit, and an ambulance showed up at the Phillips residence. Of course, the police caught the burglars red-handed. One of the Policemen said to George: "I thought  you said that you'd shot them!" George said, "I thought you said there was nobody available!"  (True Story)
Musterung Ein Hase, ein Fuchs und ein Bär sollen zum Bundesheer. Da keiner von ihnen das möchte, überlegen sie, wie sie es anstellen könnten, untauglich zu sein. Der Fuchs hat eine Idee: "Wenn wir dem Hasen die Ohren abschneiden, ist er sicher untauglich." Gesagt, getan - schnapp, die Ohren sind weg, der Hase geht zur Musterung und braucht nicht zum Heer - untauglich, weil ein Hase ohne Ohren kann nicht zur Armee. Nun ist der Fuchs dran, der hat keine Ohren, aber einen Schwanz. Kein Problem - schnipp, der Schwanz ist ab. Funktioniert prima, ebenfalls untauglich - ein Fuchs ohne Schwanz hat beim Heer nichts zu suchen. Nun ist der Bär dran. Der hat keine langen Ohren, keinen Schwanz, nun ist guter Rat teuer. Da meint der Fuchs: "Ein Bär ohne Zähne kann nicht kämpfen - also müsste das zur Untauglichkeit reichen". "Gute Idee", meint der Hase. Der Fuchs schnappt sich einen Prügel und schlägt damit dem Bären alle Zähne aus dem Maul. Gespannt warten die beiden, ob es geklappt hat. Es dauert eine Weile, dann kommt der Bär von der Musterung zurück: "Untauglisch! - Isch bin tschu fett !!"
Drei Anstreicher - ein Albaner, ein Deutscher und ein Grieche kommen in den Himmel. Weil die Himmelspforte dringend einen neuen Anstrich benötigt, fragt Petrus die drei, was sie jeweils für eine Renovierung wollen. "400 € bar auf die Kralle, ohne Rechnung." sagt der Albaner nach kurzer Begutachtung. Der Deutsche, schon etwas entrüstet über das unkorrekte Angebot des Albaners, will: "1000 Euro" und begründet: "Wegen der Sozialabgaben und der Steuern die ich abführen muss. Selbstverständlich mit ordentlicher Rechnung." Darauf nimmt der Grieche Petrus auf die Seite und sagt leise: "Sag deinem Chef 3000 cash." Petrus schluckt kurz und fragt ihn verwundert, wie er auf diesen himmelhohen Preis kommt. Darauf der Grieche: "1000 für dich, 1000 für mich, 600 für den Deutschen, damit der die Klappe hält und 400 bekommt der Albaner für die Arbeit.
Kaum ist das Ehepaar am Strand angekommen, stürzt sie sich ins Meer.  Nach kurzer Zeit ruft sie: "Schatz, siehst du, wie die Wellen mich küssen?"  "Ja", sagt er, "und hinter dir brechen sie!" Eine sehr lautstarke, unattraktive, ungepflegte Frau ging mit ihren beiden  herumschreienden Kindern durch die Regale bei einem Discount-Super- markt. Die Dame an der Kasse sagte freundlich: "Guten Morgen und herzlich  willkommen bei uns. Nette Kinder, die Sie da haben. Sind das Zwillinge?" Die Frau hörte auf zu schreien und pöbelte die freundliche Kassiererin an:  "Verdammt, nein, das sind keine Zwillinge. Der Große ist 9, die Kleine 7. Warum zum Teufel glaubst du blöde Kuh, dass es Zwillinge sind? Bist du blind, oder einfach nur saudumm?" "Gnädige Frau, ich bin weder blind noch dumm," erwiderte die Kassierin. "Ich konnte nur einfach nicht glauben, dass es jemanden gibt, der Sie zweimal vögelt." Das Ehepaar sitzt beim Essen. Er schiebt dem Hund seinen Teller zu. "Aber Otto", meint sie vorwurfsvoll, "Du willst doch wohl nicht dein Essen dem Hund geben?" - "Nein", brummt er mürrisch, "nur tauschen." Ein Pärchen macht auf einem Luxusdampfer Ferien.  Die Frau möchte gerne nackt sonnenbaden. Sie geht mit ihrem Mann während des Mittagessens  aufs oberste Deck. Während sie sich nackt auf den  Bauch legt, um zu sonnen, achtet der Mann, dass  niemand sie stört. Plötzlich kommt ein Steward und schreit: "Ihre Frau  kann hier nicht nackt sonnenbaden!“ “Wieso denn nicht, es sieht sie ja niemand". Der Steward wieder: "Ihre Frau kann hier nicht  sonnenbaden!" "Sie liegt ja auf dem Bauch und von hinten sehen  wir doch eh alle gleich aus". Der Steward: "Ihre Frau kann hier nicht sonnenbaden!" "Himmel nochmal, warum nicht?" "Weil sie auf dem Glasdach des Speisesaals liegt!!!!"
Bilder zum Vergrößern bitte anklicken