mein Reisebilderbuch Manfred Bittner
Nach oben

Zurück

Malaysien - Penang
Singapur Flughafen Penang Penang Seafood Restaurant Parkroyal Hotel Pool Street Market Uhrturm Golden Thai, Fischrestaurant Hard Rock Hotel, Pools Batu Ferringhi Beach Hard Rock Café Hard Rock Hotel, Pool Bar Night Market Sultan Abdul Halim Muadzam Shah Bridge Erste Penang Brücke Penang, Georgetown - Rathaus Hotelgelände - Blumen
Bilder zum Vergrößern bitte anklicken
Für unsere Produkteinführung und Schulung im Januar 2008 hatte sich unser Regions-Manager im Januar 2008 einen neuen Platz gesucht. In den vergangenen Jahren waren wir schon auf Borneo in Kota Kinabalu  gewesen, diesmal wurden wir auf die Insel Penang im Nordwesten des Landes eingeladen. Auch im Januar 2014 war ich wieder beruflich hier auf der Insel Penang zu einem ähnlichen Meeting.   Ich hatte 2008 einen Flug von Frankfurt nach Singapur gebucht, von wo ich dann weiter nach Penang flog. Von der Stadt Singapur habe ich nicht viel gesehen, nur den Flughafen, doch auch da konnte man sich kaum sattsehen an den großzügig angelegten Hallen und den grünen Inseln. Im Jahr 2014 ging mein Flug nach Singapur von Zürich aus, so musste ich von zuhause noch zwei Stunden Anreise mit dem Taxi einrechnen. Die Zeit zum Umsteigen in Singapur reichte gerade so, um von einem Flugsteig zum anderen zu kommen, da blieb nicht viel Zeit für den Genuss der herrlichen Palmen und Orchideen. Da würde das Warten auf einen Anschlussflug als kleine Erholung sicher mehr Freude machen als auf anderen Flughäfen.   Penang (Pulau Pinang) ist eine 292km² große Insel, und ein Bundesstaat von Malaysien, zu dem außer der Insel noch ein kleinerer Küstenstreifen der malai- ischen Halbinsel gehört. 1,56 Millionen Einwohner drängen sich auf insgesamt etwa 1000km², vorwieg- end an dem schmalen Küstenstreifen, der noch zur Insel gehört. Die Hauptstadt George Town zählt im Großraum 520.000 Einwohner. Inder, Portugiesen, Niederländer und auch die Briten hinterließen auf der Insel ihre Spuren. Seit 1957 war Penang unabhängig und seit 1963 ge- hört sie zu Malaysien. In der ganzen Altstadt von George Town findet man sehenswerte Gebäude aus der Kolonialzeit. Auch das Eastern & Oriental Hotel ist einen Besuch wert, schließlich haben Schriftsteller wie Karl May, Hermann Hesse oder Rudyard Kipling das Haus besucht. Auch im Landesinneren gibt es viele schöne Parks  und Tempel. Nach der langen Flugreise und ca. einer Stunde Taxifahrt erreichte ich das Hotel gegen Mittag und wollte nur noch eine Runde schlafen. Im Jahr 2008 waren wir im Hotel Parkroyal Penang und 2014 im nicht weit entfernten Hard Rock Hotel. Danach machte ich mich mit dem Fotoapparat auf den Weg, um die Anlage zu erforschen. Der lange und herrliche Sandstrand gehörte nicht zum Hotel und war für alle zugänglich. So sah man hier einige private Geschäftsleute aus der Umgebung, welche Massagen anboten, oder Boots- fahrten, auch Pferde wurden vermietet. Im Sportangebot waren auch Parasailing oder Wasserskifahren. Auch die bekannte "Banane" durfte natürlich nicht fehlen.   Am ersten Abend nach dem Training waren wir gemeinsam in einem großen Fischrestaurant, wo wir auch die Darbietung einer Tanzgruppe sehen konnten. Das Essen war reichlich und schmeckte vorzüglich. Die Tänzer holten sich danach auch einige Gäste aus dem Publikum, die dann mittanzen durften. Mich hatten sie zum Glück nicht erwischt. Nach den Tänzen wurde viel fotografiert und es war gar nicht leicht, ein Bild der Tanzgruppe zu bekommen, weil sich natürlich jeder mit den Tänze- rinnen ablichten lassen wollte.   An den anderen Abenden, wenn nach dem Training noch Zeit war konnte ich am Schwimmbecken gut ent- spannen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.   Auch hier umfasst das Freizeitangbot vor allem viele Wassersport-Aktivi- täten. Nachdem ich dieses Schild einige Male gelesen hatte, verstand ich erst, dass man sich hier nicht vor „Pferden und Buggies am Fallschirm“ - "parasailing horses and buggies" - in Acht nehmen sollte, sondern vor den Gleitschirmen, den Pferden und den Buggies... Was doch so ein fehlen- des Komma alles anrichten kann!   Gegen Abend bauten viele kleine Händler entlang der Straße ihre Verkaufsstände auf und präsentierten ihre Waren. Holzschnitzereien, Bilder, Fächer, Tücher und Stoffe aller Art (Batik), Glas und Steinfiguren, Schalen und Teller aus edlem Holz, Schatullen und Kästchen, aber auch T-Shirts und andere Kleidung, Schuhe und vieles mehr kann man hier finden.   Die 13,5km lange Penang-Brücke verbindet die Insel mit dem Festland. Sie wurde 1985 eröffnet und ist die zweitlängste Brücke Südostasiens. Mit dem Bau einer zweiten Brücke wurde 2007 begonnen. Ursprünglich war die Fertigstellung für 2011 geplant, wurde aber erst auf 2012 und dann auf 2013 verschoben. 2013 stürzte ein Teil der inselseitigen Rampe ein, dabei kam ein Autofahrer ums Leben. Am 1. März 2014 wurde die neue, 16,4 km lange Brücke schließlich offiziell eröffnet. Sie wurde nach dem 14. gewählten malaysischen Wahlkönig “Sultan Abdul Halim Muadzam Shah Bridge” benannt.
Seafood Restaurant Hotel Garden Hotel - Eingang Singapur Flughafen
Lokale Uhrzeit: